Zu viele Vitamine schädlich für Sportler?

Was sind Nahrungsergänzungsmittel?

Wer möchte nicht jung, fit, gesund, sportlich und leistungsstark sein? Und, wer möchte dies nicht mit einfachen Mitteln erreichen? Nahrungsergänzungsmittel könnten da eine schnelle Hilfe sein, wenn eine gesunde Ernährung mit selbst zubereiteten Speisen, ausreichend Flüssigkeitsaufnahme, Bewegung und Entspannung nicht so recht klappen will.

Doch so einfach ist die Sache nicht. Denn es gibt eine grosse Auswahl an Nahrungsergänzungsmittel in Form von Säften, Pillen, Kapseln und Lutschbonbons mit den verschiedensten Inhaltsstoffen wie Vitaminen, Pflanzenextrakten, Mineralstoffe, Omega-3-Fettsäuren, Proteinen oder Spurenelementen einzeln oder in Kombination.

Nahrungsergänzungsmittel (NEM) zählen rechtlich zu den Lebensmitteln und müssen kein Zulassungsverfahren durchlaufen wie Arzeimittel. Die Wirksamkeit von Nahrungsergänzungsmitteln muss nicht durch Studien nachgewiesen werden, auch ob Nebenwirkungen auftreten können, muss nicht von den Herstellern getestet werden.

Was heisst das für seriöse Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln?

Seriöse Hersteller und Verkäufer legen Wert auf qualitativ hochwertige Produkte, deren Qualität durch Siegel und deren Wirkung durch Studien belegt werden.

Was heisst das für den Verbraucher?

Nahrungsergänzungsmittel sind eine sinnvolle Ergänzung zur täglichen Ernährung für bestimmte Personengruppen wie chronisch kranke, ältere Menschen oder Bodybuilder und Sportler, aber auch für bestimmten Zeiten, wie Schwangerschaften, Krankheiten, Menopause oder sonstige Belastungen.

Sinnvoll ist eine Beratung oder eine Empfehlung vor dem Kauf. Entscheiden sich Konsumenten für Nahrungsergänzungsmittel wie Acerola, Acai Beere, Guarana oder Maca mit ihren speziellen Wirkstoffen und Gesundheitseffekten, dann ist es wichtig, auf die Herkunft des Produktes und auf Zertifizierungen zu achten.

Zurück